Fest / Kultur

Das 4. Pfäffinfiesta findet am Samstag, 12. November 2016 statt (flyer2016). Weitere Informationen werden zu gegebener Zeit bekanntgegeben.

Das 3. Pfäffinfiesta

fand am Samstag 7. November 2015 erstmalig im Chesselhuus statt.

Bei guter Musik und feinem Essen kam jeweils rasch eine gute Stimmung auf mit ungezwungenen Begegnungen zwischen den Kulturen. Die bekannte schweizerisch-peruanische Gruppe OSO LOCO (Link: Oso Loco) hat als Hauptattraktion die Besucher mitgerissen. Mit Living Water (Jlian van Krimpen and his friends) kam eine junge dynamische lokale Band zum Zug. Die italienische Volkstanzgruppe Radich di Calabria war ein weiteres Highlight .

Dazu wurden diverse internationale Gerichte angeboten. Musikalischer und kulinarischer Schwerpunkt bildete Lateinamerika; es wurde kurz ein Entwicklungsprojekt aus Guatemala vorgestellt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das 2. Pfäffinfiesta

Am 1. November 2014 ab 17 Uhr fand das zweite Pfäffinfiesta statt, mit einem vielseitigen Musikangebot sowie tamilischen und philippinischen Leckerbissen (Flyer Pfaeffinfiesta).

Hauptattraktion an der diesjährigen zweiten Ausgabe der Pfäffinfiesta waren die Gruppe Salsic aus dem Emmental mit Balkan- und Latinsound sowie die Pfäffiker Frauenband Homemaid mit ihrem hinreissenden Bluegrass Sound und den Eigenkompositionen von Ursi Raths.

Das Programm lieferte einen einmaligen und farbenfrohen Anlass mit ungezwungenen Begegnungen zwischen den Kulturen. Pfaeffinfiesta ist ein Fest für die gesamte Bevölkerung aus Pfäffikon und Umgebung. Das Fest findet einmal pro Jahr statt und wird von der Arbeitsgruppe Fest und Kultur des interkulturellen Forums Pfäffikon organisiert.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das 1. Pfäffinfiesta

Wir organisierten am Samstag, 9. November 2013 das interkulturelle Fest Pfäffinfiesta. Programm und detaillierte Informationen: Flyer.

Das Fest war ein Volltreffer. Unsere Werner Frick, Christoph Schneebeli und Maurizio Belpassi von der Arbeitsgruppe Fest & Kultur sowie ihre Dutzend Helfer/innen hatten allen Grund zur Freude, denn ihre sehr zeitaufwendigen Vorbereitungsarbeiten haben sich ausbezahlt. Es erschienen bei nahe 300 Personen aus verschiedenen Kulturkreisen, darunter erfreulicherweise viele junge Menschen – und das noch an jenem kalten Novemberabend.

Die eingeladenen Bands animierten zum Mitsingen und Tanzen und rissen das Publikum mit ihrer Freude an der Musik mit sich.

Es waren dies das Geschwistertrio Matasa, Michi Blankenbyl und Joel Köhli, Stella Cruz und Amix.

Es wurde zudem feines philippinisches und tamilisches  Essen sowie Fleisch- und Vegispiessli vom Grill und zum Dessert geheimnisvolles Gebäck und vieles mehr angeboten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zur Geschichte der Integrationsfeste in Pfäffikon (ZH)
In den Jahren 2000 und 2004 fanden die ersten Integrationsfeste statt. Seither hat sich der Verein an weiteren Dorffesten beteiligt. Ein interkulturelles Fest ist eine sinnvolle Art einer gelebten Partizipation. Dadurch wird die Vielfalt des Zusammenlebens der verschiedenen Kulturen in der Gemeinde sichtbar. Es findet ein aktiver Austausch zwischen den Festbesuchern und den Organisatoren statt. Einheimische und Zugezogene sollen bei der Organisation, vor allem auch bei der Durchführung des Festes gleichermassen beteiligt sein: Beim Aufbauen, Dekorieren, Kochen, Essen und Feiern und am Schluss beim Abbauen des Festes. Dadurch werden Ängste und Vorurteile abgebaut.

Advertisements