Café International 2016

Im ersten Halbjahr hatten wir ein vielseitiges Programm. Die Teilnehmerinnen* zeigten an den verschiedensten Themen Interesse und grosse Wertschätzung. Sie waren beim Yoga im wahrsten Sinne des Wortes beweglich. Bei der Seifenherstellung zum Thema „(Heil)kräuter verarbeiten für Körper und Seele“ war die Atmosphäre besonders sinnlich, sie nahmen während dem Wägen und Kneten ein Bad in Zufriedenheit. Beim Kaffeetrinken tauschten sich die Teilnehmerinnen unter anderem über ihre Erfahrung in den Deutschkursen aus, sie gaben sich Ratschläge und wir fieberten jeweils alle mit, wenn wieder eine Prüfung anstand und freuten uns über die Erfolge. Im Frühling wurde es ruhiger im Café International, da die Gruppe der grossen Kinder an den Donnerstagen nicht mehr auftauchte. Nachdem die Gemeinde die finanziellen Zuschüsse ans IFP (Interkulturelles Forum Pfäffikon ZH) gekürzt hatte,  entschieden wir uns im zweiten Halbjahr zu einem 14-tägigen Turnus zu wechseln.

Mit grosser Freude stellten die Teilnehmerinnen nach den Sommerferien zum Thema „Konfitüre selber machen“ feine Variationen davon her. In den Herbstferien fand endlich wieder ein Familienausflug statt. Wegen Krankheit und anderen Umständen war gerade einmal eine Familie mit dabei. Diese hat den Ausflug auf den Robinsonspielplatz in Effretikon umso mehr geschätzt und genossen. Weil die syrische Familie inzwischen umgezogen war, fiel das syrische Kochen am 10. November weg. Eine Frau aus Eritrea kochte mit grosser Freude und ebensolchem Engagement mit uns und hat uns sozusagen aus der Patsche geholfen. Zum „Adventskranz selbst binden“ am Samstag vor dem 1. Advent fanden sich schliesslich 7 Leute ein, welche nach intensiver Arbeit ihre Kunstwerke freudig nach Hause nahmen.

Der Dezember war ganz mit Backen ausgefüllt. Zum Samichlaus wurden wunderbarste Gritibänze kreiert und während sie im Ofen waren, der Samichlaus freudig empfangen. Das Jahr beendeten wir mit fröhlichen „Guetzle“.

Ab Februar 2017 übernimmt Silvia Cescon die Leitung des Café International.

Advertisements